Tierheim Kehl
    

Hunde in der Vermittlung

Rusty

Geboren: ca. 2009
Geschlecht: männlich
Rasse: Zwergpinscher-Mix
Größe: ca. 38cm
Hundeverträglichkeit: Ja
Katzenverträglichkeit: Ja
Anfängerhund: Ja
Kindergeeignet: Ja
Zweithundgeeignet: Ja
Alleine bleiben: Nein
Sonstiges: Rusty - der "Rostige" - ein Name, der mittlerweile fast zu ihm passen würde, wenn er nicht so aufgeweckt und verspielt wäre. Er wurde uns als 14 jähriger Zwergpinscher überreicht. Leider ist sein Frauchen verstorben und er ist noch völlig durch den Wind. Bereits im vorherigen Zuhause musste er das gleiche Schicksal verkraften.

Wir suchen nun ganz dringend einen End- oder Pflegeplatz für Rusty. Er ist sehr anhänglich, tut alles für ein Quitschie, spielt mit seinen Artgenossen und wackelt dabei immer sehr lustig über die Wiese. Wichtig ist, dass er nicht alleine bleiben muss. Das ist sein großes Manko, denn bei seine Besitzerin war immer bei ihm. Ob man ihm das noch schnell beibringen kann ist eher unwahrscheinlich. Sobald er alleine gelassen wurde, bellte er durchgehend, sodass sich auch die Nachbarn beschwerten. Er lebte dort mit einer Katze zusammen.

In seinem Alter hat Rusty natürlich auch das ein oder andere gesundheitliche Problem. Seine Leberwerte sind erhöht und sobald er genug abgenommen hat, sollte er spezielles Futter bekommen. Die Hüfte und Wirbelsäule wurde geröntgt, jedoch konnte man durch sein Übergewicht und der Fettschicht kaum etwas erkennen. Die Hüfte sitzt nicht mehr wie sie soll - mehr kann man derzeit nicht erkennen.

Rita

Geboren: 27.02.2020
Geschlecht: weiblich/kastriert
Rasse: Mischling
Größe: ca. 45cm
Hundeverträglichkeit: Ja
Katzenverträglichkeit: Ja
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Zweithundgeeignet: Ja
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Rita ist bislang noch sehr schüchtern, ist sich aber mittlerweile nicht mehr ganz sicher, ob sie die Menschen nicht doch ganz interessant findet. Wenn man sich Zeit für sie nimmt (und ein paar Leckerlis in der Hosentasche hat) schmust sie total gerne und sucht den Körperkontakt. Die Leine lernt sie bei uns langsam kennen und läuft mittlerweile immer besser an ihr. Interessenten sollten auf jeden Fall etwas Erfahrung mit Hunden haben und ihr die Sicherheit geben, die sie braucht. Über einen Ersthund würde sie sich sehr freuen, dieser sollte jedoch souverän sein und sie in ihrer Angst nicht bestärken. Stubenreinheit, Erziehung und Kommandos sind natürlich noch fremd für sie.

Henry

Geboren: 01.12.2017
Geschlecht: männlich/unkastriert
Rasse: Bullterrier Mix
Größe: ca. 48cm
Hundeverträglichkeit: Nein
Katzenverträglichkeit: Nein
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Zweithundgeeignet: Nein
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Henry wurde bei uns abgegeben, da die vorherigen Halter leider überfordert waren. Der Bullterriermix Rüde ist noch im Training, da Henry noch nicht gut mit Reizen umgehen kann und den Wesenstest noch vor sich hat. In reizarmer Umgebung ist er ein sehr anhänglicher Kerl und bindet sich sehr stark an seine Bezugsperson. In Gesellschaft mit fremden Menschen, Katzen und Artgenossen ist er jedoch noch sehr gestresst und lässt sich bislang in diesem Zustand kaum ansprechen.

In seinem neuen Zuhause sollten keine anderen Tiere oder Kinder vorhanden sein und Interessenten sollten Erfahrung in der Hundehaltung, beziehungsweise insbesondere mit dieser Rasse, haben.

Update 1.4.2020

Henry macht langsam aber stetig Fortschritte. Es gibt zwar viele Situationen in denen er immernoch nicht weiß wie er angemessen in Stresssituationen reagieren muss, allerdings lernt er gerade in diesen Situationen schneller herunterzufahren. Er geht gerne Gassi, ist prinzipiell nicht unverträglich mit Artgenossen und lässt sich von souveränen Hunden gerne leiten und schnell beeindrucken. Trotz allem bleibt Henry ein Hund der nur an sehr erfahrene Hundehalter vermittelt werden kann.

Muta

Geboren: 2016
Geschlecht: männlich/unkastriert
Rasse: Rottweiler
Größe: ca. 60 cm
Krankheiten: keine bekannt
Hundeverträglichkeit: Ja
Katzenverträglichkeit: Ja
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Muta, der gemeinsam mit Appa bei uns einziehen durfte, sucht nach kompetenten Haltern.
Muta ist ein sehr verschmuster Kerl, der sich gern an seine Bezugsperson bindet. Im Training zeigt er sich hervorragend und gelehrig, der typische Rottweiler-Dickkopf gehört natürlich trotzdem dazu.
Auch wenn er so anhänglich ist - Muta benötigt eine starke Bezugsperson, die ihm Grenzen setzt, mit ihm arbeitet und sich von seiner liebevollen Art nicht beirren lässt. Ein Hof oder Garten, den er bewachen kann, wäre optimal. Diese Arbeit würde ihn innerlich besser ausgleichen. Viel Bezug möchte Muta aber auch zu seinen Besitzern haben, da er unglaublich gerne kuschelt und sich verwöhnen lässt.
Gegenüber einigen intakten Rüden zeigt Muta Aggressionen, daher sollte auch er nach Auszug unbedingt draußen nur mit Leine und Maulkorb geführt werden. Mit Hündinnen versteht er sich überwiegend sehr gut. Aufgrund eines Gutachtens ist Muta gefährlich eingestuft worden, mit anständiger Führung und Auslastung zeigt er sich meist sehr vorbildlich.

Um Muta ein Zuhause geben zu können müssen folgende Bedingungen gegeben sein:

Erlaubnis der Ortspolizeibehörde/Stadtverwaltung, Voraussetzungen:
- Berechtigtes Interesse
- Führungszeugnis
- Sachkunde
- Haftpflichtversicherung
- sichere Haltung
- Leinen- und Maulkorbzwang

Appa

Geboren: 2011
Geschlecht: männlich/kastriert
Rasse: Rottweiler
Größe: ca. 65 cm
Krankheiten: siehe Beschreibung
Hundeverträglichkeit: Ja
Katzenverträglichkeit: Ja
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Appa ist ein älterer Herr, der zwar ein relativ ruhiges Zuhause sucht, jedoch kompetente und klare Führung benötigt. Ihm vertrauten Personen gegenüber ist Appa ruhig, sehr anhänglich, geht gern kleinere Runden spazieren, hervorragend an der Leine und jedem Ärger wenn möglich auch aus dem Weg. Appa sollte in eine konsequente und erfahrene Familie vermittelt werden, da er auch gerne Grenzen austestet. Fremden gegenüber ist er etwas misstrauisch, sein volles Vertrauen zu gewinnen bedarf einiger Zeit. Kinder und andere Tiere sollten nicht mit ihm zusammen leben. Regelmäßiger Besuch bei der Hundeschule um die eigene Führungskompetenz zu behalten sollte durchgeführt werden.

Grundgehorsam ist bei ihm vorhanden. Jedoch zeigt er Schmerzsymptome durch mehrere Bandscheibenvorfälle im Halswirbelbereich. Wir gehen mit Appa regelmäßig zur Physiotherapie. Er lässt sich sehr gut darauf ein und genießt die Aufmerksamkeit in vollen Zügen. Schmermittel benötigt er keines.

Aufgrund von negativen Vorkommnissen, in denen Appa mit einem Zweithund nicht richtig geführt wurde und es zu Beißvorfällen kam, ist er als gefährlich eingestuft worden. Da sich hier jedoch die Umstände geändert haben und die Hunde getrennt gehalten werden, zeigt er sich von einer ganz anderen Seite. Wir werden in naher Zukunft einen Wesenstest mit ihm absolvieren und hoffen, dass die Einstufung zurückgenommen wird. Trotzallem sollte Appa im neuen Zuhause auch dann nur mit Maulkorb und Leine geführt werden. An diesen ist er gut trainiert und stört sich nicht daran.

Um Appa schon vor der Zurückstufung ein Zuhause geben zu können müssen folgende Bedingungen gegeben sein:

Erlaubnis der Ortspolizeibehörde/Stadtverwaltung, Voraussetzungen:
- Berechtigtes Interesse
- Führungszeugnis/Auszug aus dem Bundeszentralregister
- Sachkunde
- Haftpflichtversicherung
- sichere Haltung
- Leinen- und Maulkorbzwang

Daddy

Geboren: 01.09.2012
Geschlecht: männlich/kastriert
Rasse: American Staffordshire Terrier
Größe: ca. 50cm
Hundeverträglichkeit: nach Sympathie
Katzenverträglichkeit: Nein
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Zweithundgeeignet: Nein
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Daddy sucht ein Zuhause oder eine Dauerpflegestelle, in dem er mit hundeerfahrenen Menschen zusammenleben kann. In seinem Zuhause sollten keine Kinder, Katzen, Kleintiere oder andere Hunde leben.

Leider ist Daddy schwer erkrankt. Seine Nieren und die Leber sind tumorös verändert, eine Prognose ist schwer zu stellen, bislang ist er fit, benötigt nur eine Dauermedikation in Form von einem Blutdrucksenker um die Nieren zu entlasten. Lang wird er nicht mehr haben. Die Nieren können spontan umkippen. Durch die Erkrankung ist er in Ruhelage ab und zu inkontinent. Er benötigt keine langen Spaziergänge, Spielereien oder Erziehung, sondern ein warmes Hundebett und viel, viel Liebe. Wir vermuten, dass Daddy auch gut alleine bleiben kann.

Daddy ist ein sehr verschmuster, freundlicher Staffi mit gültigem Wesenstest. Trotz allem muss man bedenken, dass er ein problematisches Beutefangverhalten hat, daher ist ein Haushalt, in dem Kinder leben, nicht möglich. In der Zeit im Tierheim ist das Zusammenleben problemlos, da auf Dinge, wie Zerr- oder Wurfspiele verzichtet wird. Viel mehr Freude hat Daddy sowieso an Kopfarbeit. Zum Beispiel Klickertraining, Trickvorführung und Einstudierung machen ihn sehr glücklich und er macht mit Begeisterung mit. Da er im Alltag sehr fordernd sein kann (vorallem wenn es um Futter geht), sollte hier von Anfang an klargestellt werden, wer im Haus das Sagen hat.

Die Vermittlung erwies sich bis heute als sehr schwierig, wir hoffen trotz allem darauf, dass jemand unserem Bärchen eine letzte, schöne Zeit geben kann. Auch eine Dauerpflegestelle kann in Betracht gezogen werden. Jegliche Tierarztkosten, Futterkosten u.ä. werden hierbei vom Kehler Tierschutzverein übernommen.


Timon

Geboren: 16.10.2017
Geschlecht: männlich
Rasse: Rottweiler
Größe: ca. 65-70 cm
Krankheiten: keine bekannt
Hundeverträglichkeit: unbekannt
Katzenverträglichkeit: Nein
Anfängerhund: Nein
Kindergeeignet: Nein
Alleine bleiben: unbekannt
Sonstiges: Timon ist ein stattlicher Rottweiler, der uns übereignet wurde, nachdem festgestellt wurde, dass ein entspanntes Zusammenleben mit der Familie nicht mehr gegeben werden konnte. Der junge Rüde verteidigt Futter, Spielzeug und seine Individualdistanz. Läuft alles nach seiner Nase, ist Timon nett und verschmust. Ist dem nicht so, zeigt er das deutlich. Bei uns soll er lernen, eher aus solchen Situationen herauszugehen, statt nach vorne zu gehen. Interessenten sollten sich bewusst sein, dass in seinem zukünftigen Zuhause weder Kinder noch andere Tiere leben sollten und mit Kompetenz und Trainer viel gearbeitet werden muss.

Timon hat einen ausgeprägt guten Grundgehorsam und zeigt diesen auch mit Freude, was im Training mit ihm sehr hilfreich ist.

Bei Interesse an Timon, bitten wir darum, mit uns einen Kennenlern-Termin auszumachen.
 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram